Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 2303

Info: Die Magie des Lichts in der Malerei
Das Wechselspiel von Licht und Schatten gehört zu den wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten in der Malerei. Künstler aller Epochen beschäftigten sich mit dessen Wirkung. Besondere Bedeutung erhält das Licht jedoch in der Epoche des Barock, der Romantik und des Impressionismus.

Den Impressionisten ging es nicht darum, ein Motiv in seinen Einzelheiten zu beschreiben, sondern darum, die unmittelbare optische Gesamtwirkung, die vom Anblick des Motivs ausging, wiederzugeben. Hierfür beobachteten sie die Licht- und Farbverhältnisse genauestens. Sie betonten differenzierte Farbvibrationen, Intensitäten und das Spiel des Lichts auf den Gegenständen.
Die Referentin stellt ausgewählte Werke u.a. von Claude Monet, Alfred Sisley, Edgar Degas, Max Liebermann und Max Slevogt vor.

Gebühr: 8,00 €

Datum Zeit Straße Ort
Di. 07.05.2019 15:00 - 17:15 Uhr Bahnhofstraße 8 Altes Amtsgericht, Seminarraum 1



 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1 2 3 45 67
8 9 10 11121314
15 161718192021
22232425 262728
29 30      

April 2019



Qualitätssiegel


Werbepartner


Bildung in öffentlicher Verantwortung